Adventskalender – 1. Tag – Angola


Einige haben es vermutet – es kommt der zweite Finanzblog-Adventskalender.

Stephan Marti-Landolt: Letztes Jahr hatte ich Albert Einstein als Gesprächspartner. Dieses Jahr wäre Johannes Chrysostomus Wolfgangus Theophilus geeignet …

Ferdinand Magellan: … aber Mozarts Vorname ist doch viel zu lang – übrigens, ich bin der Ferdinand, ich mach es wie 1-Stein …

sml: … und der Wolfgang Amadeus ist auch nicht so durch die Welt gekommen wie du. Es mag ja Zufall sein, aber eben jetzt liegt eine Platte von ihm auf – Rondo (Allegro assai) und am Klavier ist Clara Haskil, geboren in Ungarn …

Ferdinand Magellan: … aber auf dieses Land kommen wir während der Adventszeit nicht offiziell zu sprechen. Wir fangen einmal mit Angola an, das ist eigentlich ein trauriges Land, genau gleich wie dem Wolferl seine Musik, viel Moll, hier genau genommen d-moll, KV466 …

sml: … 24 Länder wollen wir dem Alfabeth nach anschauen. Aus irgend einem Grund wurden diese im heurigen Jahr aus einem speziellen Anlass erwähnt …

Ferdinand: … und es gilt heraus zu finden, weshalb gerade diese 24 Länder und zwar mit der Gemeinsamkeit – fast etwas in moll – und am 24. verlosen wir wieder so ein «Ding», das es auch heraus zu finden gilt. Also gleich zwei Fragen, aber der Wertkarton ist es nicht und ein solches «Ding» ist vermutlich auch schon in irgend einem Museum an zu treffen.

sml: «Den oder die Glückliche losen wir an Weihnachten aus. Wer Interesse hat, schreibt mal eine Postkarte an Marti + Partner, Schützenstrasse 14, CH-4900 Langenthal. Korrespondenz und E-Mails sind zwecklos – wir machen das relativ einfach. Aber nicht vergessen, die zwei Antworten aufschreiben, um was es sich handeln könnte.»

Ferdinand: Rondo, das erinnert mich an meine Reise, rund um die Welt. Genauer gesagt die erste bis zu den Moluken ostwärts segelnd und die zweite westwärts bis zu den Philippinen – 17 Seeleute überlebten diese Reise und haben die Welt als erste umrundet. Ich habe zwei mal die Hälfte gemacht …

sml: … und 13 Gefangene und vielleicht war es dein Sklave, der als erster die Welt umrundet hat …

Ferdinand: … richtig, Henry the Black. Das waren noch Zustände auf der Welt damals. Ja in Angola herrschen immer noch solche Zustände. Ich bin zwar Portugiese, aber dieses Land kommt im Adventskalender auch nicht offiziell vor. Hier kommt es nur zum Zuge, weil Angola einst Kolonie war. Und dabei ist es Afrikas zweit grösster Ölexporteur, hat das grösste Wachstum des Bruttoinlandproduktes in den ersten Jahren dieses Jahrtausends auf diesem Kontinent …

sml: … da kommt mir gleich dein Beruf in den Sinn: Kapitän. Und solche trifft man auch an, bei dem, was wir suchen …

Ferdinand: … und in Angola konnten meine Nachfahren zuwenig in dieser Art erstellen, weil zu viele Minen verlegt wurden. Ein Land mit mehr als einer halben Million durch Minen verstümmelter Menschen und jeder zweite der 15 Millionen Einwohner hat noch heute keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser, bei der Landbevölkerung sogar 80%.

sml: Hat nun Angola eine Börse oder hat sie noch keine oder handeln immer noch in Südafrika?

… weiter zum Adventskalender

2 Gedanken zu „Adventskalender – 1. Tag – Angola“

  1. Hochverkehrter Aficionado

    am Sonntag kommt Costa Rica dran und da kann ich vermutlich nicht unterlassen, einen Link in deine Kraut-, hier speziell Unkrautsammlung zu vollbringen. :->
    übrigens, die Schreibfehler werden demnächst zumindest im Beitrag beseitigt. Das kommt davon, wenn man über Mittag einen preisgekrönten Film anschauen muss – eh darf. Und nicht eine einzige Cigarre geraucht. Und was entsteht aus einer gerauchten Cigarre? In diesem Sinne sind wir manchmal auch fast Aschenbrüder.

    Toller Film – danke Markus für die Vorführung

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *