… Essen und Geniessen …


Portugal ist nicht der französischen Küche gleich zu setzen.

Zum Glück ist nur das Frühstück im Hotelpreis inbegriffen. Oder anders gesagt, zum Glück sind wir in mehreren Hotels. Vom Kontinent zum Inselhüpfen ist Eines geblieben. Die Portugiesen sind keine alte Hochkultur in Sachen Essen und Trinken. Aber sie werden immer besser – zumindest nehmen die guten Küchen laufend zu. Suchen sie aber einmal echt amerikanisches Fastfood, so reicht ein Städteflug nach Lissabon und sie werden an jeder Ecke „verwöhnt“. Es ist ähnlich wie mit den Aktien, die wirklich guten Sachen werden selten empfohlen – suchen ist angesagt. Es lohnt sich und das zu Preisen, die einem das Suchen echt zur Freude machen.

Uebrigens, die Ess-Kultur lässt viel auf ein Land und dessen zukünftige Entwicklung schliessen. Wer kann sich was leisten, was lässt man stehen … solche Indices sind selten in Börsenblättern aufgeführt.

Spanferkel

… es braucht nicht immer Fisch zu sein …

2 Gedanken zu „… Essen und Geniessen …“

  1. … oh ja, das hast du. Und da ist dir deine jahrelange Kenntnis zu gute gekommen, denn etliche Restaurants haben wir auch «links liegen lassen».

    In Horta (Insel Faial – Acoren) ist noch eines, das man erwähnen sollte und das ich in keinem Führer vorgefunden habe. Das Kabem Todos an der R. Bombeiros Voluntarios 1 – Reservation oder frühzeitiges Erscheinen ist äusserst empfehlenswert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *