Machtmissbrauch


«Die US-Regierung hat ihre Macht missbraucht», schreibt der Tages-Anzeiger

„Der Prozess gegen Raoul Weil sei von Beginn weg zum Scheitern verurteilt gewesen, sagt dessen Verteidiger Aaron Marcu. Das Justizministerium habe ein wichtiges Ziel jedoch bereits mit der Anklage erreicht“

Vermutlich kennen auch sie keinen der Beteiligten, vermuten oder wissen aber, dass in den USA ab und zu etwas nicht rund läuft und begreiffen, dass Prozess führende Juristen eigentlich die schlimmste Menschengruppe ist, weil sie immer gegeneinander kämpfen und 50 Prozent unterliegen. „Vergleichen“ sie das mal mit den Finanzmenschen – die einen kaufen und die andern verkaufen. So unähnlich sind sich die beiden Gruppen gar nicht. Sogar die Denkweise ist oft ähnlich. Sie sind sicher überzeugt, dass es hier an beiden Orten „Gute und Schlechte“ gibt und dass man sich nach einem Deal, freundlich und friedlich begegnen kann.

Können sie sich aber das Gefühl vorstellen, das Herr Weil hat, weil er nach Jahren des Kampfes gewann? Vermutlich nicht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *