Sunrise Mobile gesperrt


Morgen folgt im Finanzblog die Story und die Bilder, weshalb viele Kunden von Sunrise übertölpelt werden. Das Bakom wurde informiert und es liegt dann an ihnen zu beurteilen, ob ich Sunrise über Ohr hauen will oder ob diese Stümper oder Zocker sind. Auf alle Fälle, gestern wurde mein Handy gesperrt, wie ich heute vernommen habe..

Wer mich sucht, versucht es auf dem Festnetz. Vielleicht höre ich es, arbeite zur Zeit im Estrich in luftiger Höhe und hoffe für mich und Sunrise, dass nichts geschieht.

Ein Gedanke zu „Sunrise Mobile gesperrt“

  1. kann dazu nur sagen. sunrise kündigen und mit swisscom weiterfahren… das sparpotenzial ist zu klein, als das man sich mit hotlines und musikhören beschäftigen muss. die richtigen personen ans telefon zu bekommen ist schwierig bis unmöglich. swisscom hotline ist auch nicht immer das gelbe vom ei, aber man bekommt innert kürze unterstützung, ohne minutenlanges musikhören und inkompetenz. für business ist swisscom das einzig richtige in der schweiz. der wettbewerb spielt sowiso viel zu wenig in der schweiz, ob es sunrise gibt oder nicht ist dabei egal. schon in der vergangenheit hat man gesehen, das in usa mit bell und at&t nebeneinander viele probleme entstanden, weil man sich auszuhebeln versuchte. dies ist auch in der schweiz so, mit der vergabe der standorte der gsm masten. auch über dieses thema gäbe es viel zu schreiben. das nächste thema wäre dann noch… sunrise kündigen und wochen auf die endabrechnung warten und die bestätigung, dass die kündigung angekommen ist. sunrise schreibt fröhlich weitere rechnungen und lässt die dann auch gleich noch per inkasso einfordern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *