Marihuana – Rohstoff der nachdenklich stimmt


«Marihuana Handel drei Mal größer als Weizen» …

… und in Afghanistan wurden zudem 236 Tonnen Marihuana gefunden. Ja, Sackstark, nicht der Handel an sich, aber Carolus Magnus schreibt in seinem Blog mehr zu diesem Thema.

Die ethische Seite müsste man betrachten. Nicht die finanzielle. Oder doch. Ist es nicht wie beim Aktienhandel? Einer verkauft und der andere kauft. Erstaunlich sind aber die Dimensionen im Rauschgiftmarkt.

Über alle anderen Rohstoffe können sie mich jederzeit fragen, aber nicht über Marihuana, das in Kanada Pot genannt wird und identisch mit Cannabis oder Hanf sein dürfte. Eine Pflanze, aus der man die unterschiedlichsten Produkte herstellen kann. Eine markante Pflanze und doch unscheinbar. Gegenüber meiner bevorzugten Holzofen-Bäckerei wächst eine. Zumindest Kilo mässig liegt der Weizen für Brot, Teigwaren und Tierfutter vorne.

Mais

Mais als grösste Getreideart liegt vor dem Weizen. Auf dem dritten Platz folgt Reis, dann weit abgeschlagen Hirse … diese Entwicklung stimmt auch nachdenklich. Vor 25 Jahren wurde in China mehr Hirse als Reis angepflanzt. Alles verschiebt sich in der Richtung, wo Gewinne locken. Rauschgift, Treibstoff …

Langfristig ist im weltweiten Landwirtschaftsbereich und Rohstoffmarkt alles grossen Änderungen unterworfen. Als ich 1955 auf die Welt kam kostete ein Kilo Brot und ein Liter Benzin 58 Rappen. Heute kostet «es Haubs dunkus längs» im Discounter etwa gleich viel. Der Brotpreis ist heute doppelt so hoch und unser tägliches Brot meist ein Mehrfaches gegenüber dem Benzinpreis (gefunden im Saldo). Interessant ist zudem, wie lange wir heute für ein Kilo Brot arbeiten müssen.

Vor einem Jahr im Finanzblog erschienen:
Nach Heiligendamm warten auf Tōyako, Hokkaidō

Vor zwei Jahren erschienen:
Flyer – Persönlich & Vertraulich:

Vor drei Jahren erschienen:
Bier- und Bank-Fusionen – bis nur ein Grosser übrigbleibt!

Vermögensverwaltung von MARTI+PARTNER – unabhängig, langfristig

2 Gedanken zu „Marihuana – Rohstoff der nachdenklich stimmt“

  1. Hab ihr gewusst, dass „Mail“ auch Kettenhemd oder Kettenpanzer heisst … nun so, dann antworte ich sinnngemäss „Mann dot Ratte at heisser Kettenpanzer dot com“.

    Witzbold, als ich deinen Kommentar bekam, habe ich eben als Konserve die Arena angeschaut. Der Lungenarzt in etwa: „Tabak ist nicht schädlich, nur die Zusatzstoffe.“ Und eine Nationalrätin aus meinem Wohnkanton dem Sinn nach: „Bei der Krankenkasse müsste man die Verursacher belasten!“ Autofahrer, Sporttreibende, ja gar Kinderkriegende, macht euch auf die nächsten politischen Schachzüge bereit.

    Hanf ist an sich eine ganz schöne Pflanze und eignet sich für viele nützliche Dinge. Nur Rauchen gehört jetzt wirklich nicht dazu. Na ja, als Cigarren-Genussraucher kann ich eine Straffälligkeit vielleicht noch umgehen, wenn ich ab heute in der ganzen Schweiz auf der Hut bin, wo rauchen gestattet ist. Ein Festzelt scheint kein öffentliches Gebäude zu sein, das hat uns zumindest der bernische Polizeidirektor schon bewiesen. Heute könnte man ja zum Tag der Arbeit die BEA in Bern besuchen.

    Aber Achtung, Rechtsangelegenheiten werden oft unterschiedlich interpretiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *