Die Männer – in Zukunft das schwache Geschlecht


Das wissen die Frauen längstens, dass die Männer das schwache Geschlecht sind. Nur die Wissenschaft rätselt noch, warum der Geburtenanteil bei Jungen zurückgeht.

«Ist der Mann dem Untergang geweiht?

Seit Jahren werden immer weniger Jungen geboren: Das vermeintlich starke Geschlecht stirbt langsam aus. Der biologische Abstieg des Mannes manifestiert sich in den Geburtenzahlen: Seit 50 Jahren verschiebt sich die Geburtenrate zu Gunsten der Mädchen. Weltweit rätseln Forscher über die Ursachen … lesen sie weiter bei WELT ONLINE … »

Aber bitte nicht gleich in Panik verfallen, das männliche Geschlecht ist heute noch mit ca. 3,5 Millarden Menschen vertreten. Wie die Intelligenz verteilt ist, das geben sie in obigem Link nicht an. Dafür können sie dort gleich selbst einen Intelligenz-Test machen – in der rechten Spalte – Zeitaufwand 45 Minuten. Ich denke, Leser des Finanzblogs schaffen die 100-er Hürde spielend. Über Hochbegabte gab es schon einen Beitrag – mit einem ähnlichen Test. Viel Spass.

Übrigens, ganz ganz langfristig gesehen, wird sich dies positiven auf die Börse auswirken. Das wissen wir seit einigen Jahren. Männer hätten jetzt die Möglichkeit Bier zu trinken, denn dieses enthält Österogen und führt zur Verweiblichung. Aber bitte nicht zu viel und ob es sich auf die weibliche Denkfähigkeit auswirkt, wage ich zu bezweifeln. «3 bis 6 Bier pro Woche steigern den Östrogenspiegel der Frau um bis zu 20 % und beugen so altersbedingter Osteoporose (Knochenbrüchigkeit ) vor.» Wer mehr über Osteoporose wissen will, der kann sich auch über meine Büropflanze von Herbonis schlau machen. Sie wurde vor kurzem von der Terasse an die Wärme gezügelt und gedeiht prächtig – über 1.80 hoch. Hoffen wir, dass es dem dahinter stehenden Venture Capital gleich ergehen möge.

5 Gedanken zu „Die Männer – in Zukunft das schwache Geschlecht“

  1. Beschaut man sich Stammbäume etwas näher, stellt man fest, dass die Männer während ihres Lebens oft mehrmals verheiratet waren. Ihre Frauen starben frühzeitig weg. U.a. Dank des Fortschrittes der Medizin scheint dies heute anders zu sein. Ich glaube kaum, dass der Vatikan nun das Zölibat abschaffen wird. Ansonsten wird dir ein Ehrenplatz in der Sixtinischen Kapelle sicher sein oder du wirst die Statuen auf dem Petersdom in Form eines in Sandstein gemeisselten Ehrenapostels ergänzen.

  2. … wenn du deinen IQ kennst (oder nicht wissen willst) ist das schon recht. Auf der andern Seite weiss man aber vielleicht auch, wieso man bei Leuten anrennen kann, wenn man nicht in der normalen oder doppelten Standardverteilung zu suchen ist. Oder anders gesagt, am einfachsten kommen die Leute durchs leben, die irgendwo zwischen 75 und 125 schweben. Es ist genau gleich wie beim Autofahren. 75 ist nicht viel zu langsam und 125 nicht viel zu schnell …

    … vielleicht bist du eben schon zu gescheit um das zu begreifen …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *