Burma, Pakistan, Thailand und Griechenland haben eine Gemeinsamkeit …


… das Militärregime, zumindest bis 1974 noch in Griechenland. Und Spanien war drei Jahre später noch eine Diktatur und dann gab es noch die kommunsitischen Länder. Historisch gesehen vor kurzer Zeit noch als Tourist bereist und heute vielfach normale EU-Länder …

… die Geschichte ändert mit Riesenschritten. Irgend wie haben solche Länder, solche Bewegungen immer fasziniert, zum Analysieren animiert. Wann haben sie das erste mal Aktien oder Obligationen in Griechenland gekauft? Griechenland war vor kurzem noch ein EMMA-Land, diese Thematik an zu schauen zahlt sich aus. Auf der einen Seite Länder, die man gerne bereist und sich Gefahren aussetzt, wenn man zu viel erfahren will. Das Militär in Griechenland oder die Guardia Civil in Spanien waren die besten Informationsquellen, was zur Zeit Sache war. Immer freundlich bleiben, sonst kann es ins Auge gehen.

Die Unruhen in Myanmar werden vermutlich in einer solchen Betrachtungseise mit grosser Sicherheit Änderungen herbeibringen. Positive für einen grossen Teil der Bevölkerung. Der Schmuggel von Drogen wird weiter stattfinden. Ich schätze mal, das diese Exportquelle grösser ist, als der offizielle Export, der rund 1/3 Prozent der Bundesrepublik Deutschland beträgt. Myanmar oder Burma, wie das CIA richtig schreibt (nicht nur diese Seite anschauen) ist in etwa doppelt so gross wie Deutschland und hat halb so viele Einwohner. Aber bitte nicht gleich Aktien von Birma kaufen, das braucht noch einige Jahre. Vermutlich finden sie dann zumal auch mehr Informationen über den Myanmar Securties Exchange Centre – Internetadresse oder Mail finde auch ich nicht.

Hoffen wir mal für die Menschen in Burma, dass es gut heraus kommt. Es könnte der Beginn eines Militär-Putsches sein. Taktisch (Teil einer kurzfristigen Strategie) könnte das Militär das System von Thailand über nehmen. Mal abwarten, wie die Reaktionen von China und der USA ausfallen werden – beide Länder dürften die grössten finanziellen Verflechtungen über den Schmuggel haben. Wieso das System von Thailand – jeder hat doch immer das Gefühl, Thailand sei ein ganz normales Land, ein Reiseland. Ich werde in den nächsten Tagen auf libref. darüber berichten. Dort können sie auch mehr über Pakistan – eine weitere Militärdiktatur – lesen. Thailand ist ein judikatives Militärregime. Ein nicht ganz einfaches Thema, denn auch in der Schweiz funktioniert nicht alles ganz so zwischen Judikative und Executive – die Weltwoche sagt dem: «Die Dunkelkammer lebt» – Holenweger, Roschacher und Blocher lassen grüssen.

Irgendwie gibt es auf der Welt doch noch mehr eigenwillige Regime, Diktaturen, als man vermutet. Fast so schlimm sind die lästigen «Produkteheinis», eben konnte sogar eine Französisch.

Eine kleine Bitte an all die Telefonverkäufer, die gestern und heute angerufen haben und auch Übermorgen wieder anrufen werden. Der Ton, die Sprache ist vom Militärischen nicht weit entfernt. Sie sind als Verkäufer nach drei, vier Worten erkannt. Lest, wie ich Länder, Firmen, Branchen beurteile und dann versteht ihr vermutlich, wieso ich euch Telefonverkäufer als eine der grössten Finanzplagen der heutigen Zeit empfinde …

… und danke den Anrufern, die an einer Vermögensverwaltung interessiert sind, wie ich sie pflege. Beim ersten Kontakt hört man den Unterschied in der Stimme des Anrufenden in Sekundenbruchteilen.

«“BURMA“ STATT „MYANMAR“
SPIEGEL ONLINE benutzt ab sofort den Namen Burma anstelle der offiziellen Bezeichnung Myanmar. Die Staatsbezeichnung „Union Myanmar“ hatte die Militärjunta 1989 eingeführt. Die Uno und das Auswärtige Amt sprechen von der Union Myanmar. Für die USA und Regimegegner wie Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi hingegen gibt es aus politischen Gründen nur Burma. Trotz des Junta- Dekrets wurde das Land in den deutschsprachigen Medien meist weiterhin Burma bzw. Birma genannt.» … das ist gelebte Solidarität …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *