Orbit-iEX – Smith Premier No. 4 and 5


Heute habe ich gar keine Zeit zu schreiben – ich bin an der Orbit-iEX.

Und wieso sollte ich über IT schreiben, dass können andere auf diesem Gebiet viel besser als ich. Ich will mich rumschauen – am besten wohl in Cognito. Aber wenn sie jetzt das Orbit-iEX Blog anschauen, werden sie sich vermutlich fast wie beim Finanzblog fühlen.

Smith Premier No. 5

Mit meiner Smith Premier No. 5 erfasse ich relativ selten Blogbeiträge – aber manchmal stellt man diese zur Verfügung und schon finden sie die Gestaltungsmöglichkeiten fast eintönig.

Smith Premier No. 4

Das ärgert mich natürlich, dass im Historischen Museum Bern noch der ältere Tipp ausgestellt ist – und fragen sie dann bitte 1-Stein, wieso das Museum BHM und HMB heisst.

Und ich hoffe an der Orbit-iEX den Anschluss wieder zu finden.

5 Gedanken zu „Orbit-iEX – Smith Premier No. 4 and 5“

  1. lieber Herbie

    obigen Beitrag habe ich am Abend spät geschrieben – das ist meine Zeit. Am Morgen früh kann ich ausgiebig lesen, denken, manchmal gar die Tastatur bedienen, aber für riesengrosse Sprünge ist die Zeit noch nicht ideal. Du schreibst deinen Kommentar am Abend, also gehe ich davon aus, dass deine Zeit am Morgen ist. Mach doch mal den Sprung im im Link «Gestaltungsmöglichkeit» – falls es noch die falsche Zeit ist, ein Link ist bei uns blau und unterstrichen.

    Und noch was, wenn du einen Kommentar erfasst, dass gibt bei der URL die ganze Adresse an – so wie oben. Übrigens, ich hab an der Orbit auch einiges gelernt – aber nicht sehr viel, denn die Messe könnte in der Art, wie sie heute geführt wird, praktisch ersatzlos gestrichen werden. Nächstes Jahr werden vermutlich wieder einige zusätzliche Grosse weniger anwesend sein. Und trotzdem, Oracle war mit einem Mann vertreten – an der Cebit ist keiner mehr dort. Das sind Brancheninfos.

  2. Hallo Stephan
    Hast ja recht. Sorry, ich habe etwas übersehen. Wahrscheinlich hat die Konzentration gelitten. Nach der Langen Reise per Auto bis Bukarest und zurück und dem Pendenzenberg nach der Rückkehr, kam die Ruhe etwas zu kurz. Nun, blau ist es jetzt, dafür etwas zuviel. Aber es erfüllt den Zweck.
    Ich schreibe meist abends, wenigstens den Entwurf. Dann erfolgt irgendwann die „zweite Lesung“. Danach wird es reif für die Sendung. Über die heute angenehme Überraschung, schreibe ich im Blog.
    Schöne Pfingsten, da geht alles am ringsten.
    Salut, Herbie

Schreiben Sie einen Kommentar zu per E-Mail Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *