Fernsehen – Deutschland vor Frankreich und der Schweiz?


Für börsenkotierte Firmen ist Werbung ein beachtlicher Aufwandposten, für einige besonders Fernsehwerbung – aber nicht auf jedem TV-Kanal.

Blogleser und Blogger sind sehr technisch versiert – zumindest was Computer, Handy und Fernsehen anbelangt. Aber es gibt auch die Leute, die gerne einfach den Fernsehapparat anstellen und meist das Programm 1 anschauen. In der Schweiz das halb Bundes-Eidgenössiche und in Frankreich das Nationale fast noch Monarchistische. Die Schröpfsender! Ja, in Frankreich gibt es auch fast so etwas wie die Rechnungs-AG, die Tresorerie. Auf die Frage ob diese Sender, die von fast allen Fernsehbesitzern im eigenen Land Geld erhalten, deshalb das bessere Programm haben, möchte ich nicht eingehen – ich würde mich wiederholen müssen.

Wer im Ausland ist und Fernseh-Heimweh hat, der ist als Franzose oder Schweizer irgendwo im Ausland auf mehr technisches Wissen angewiesen, als der Otto-Normalverbraucher hat. Die Satelitenschüssel, die oft schon ein technisches Debakel an sich ist, bringt den Traumsender nicht. Hoffentlich kriegen sie nicht den Verleider. Im Ausland dürfen wir Privatsender oder zum Beispiel auch die deutschen Sender anschauen – gratis und ohne technische Zusatzaufwendungen – aber auf unsere Mundart müssen wir verzichten. Nicht immer. Reinigen, aufräumen, das Dossier swissblogpress (rechter Banner anklicken) verstauen und zappen … und da spricht einer Mundart, Mörgeli schon abends spät und den da kennst du doch. Das ist der mit dem Verleider, nicht dass er mir verleidet, im Gegenteil – ein Blogger im Fernseher. Echt auf Sendung, aber vielleicht eine Konserve, da kein einziger Teilnehmer müde zu sein scheint. Man diskutiert unter anderem über die Arroganz der Deutschen. Und wenn Schweizer und Deutsche aufeinander prallen, wer in welcher Sprache spricht. Genau gleich, wie letzte Woche in Frankreich.

Zur Erinnerung, die Deutschen, das sind die, mit dem Gratisfernsehen und erstaunlicherweise werden die Sender, die via den heissen Vogel angeschaut werden, auch zu Hause mehr betrachtet. Welche Werbung finden sie besser? Oder welche schauen sie sich ab und zu an? Es gibt auch gute Werbung, die in der Schweiz läuft. Falls sie jetzt technische Probleme haben, das ist eben tippisch. Die 11 besten Werbefilme liefen auch nicht alle zuerst im Fernseher. Der allererste Werbefilm der Welt ist auch dabei – eine Schweizer Produktion. So ändern halt die Zeiten …

… und als die Diskussionsrunde mit Muschg, Bock, dem deutschen Botschafter in der Schweiz und eben Jens Wiese über Wagner, Goethe und Holbein diskutieren beginne ich ohne Werbung zu zappen … den Jüngeren schaue ich mir lieber in Basel live vor Ort an.

Holbein Totentanz

Der Totentanz von Holbein dürfte damals als Aufklärungsplakat etwa gleich ein zu stufen gewesen sein …

SGB

…wie heute die Werbekampagne des schweizerischen Gewerkschaftsbundes

… und noch etwas, Holbein willentlich Basler, eigentlich Deutscher und in England gestorben – an der Pest, dem Thema des Totentanzes. So brutal kann Werbung sein. Ob Pest oder Invalidität – es trifft Arm und Reich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *