Bank auf der Kippe


In der Schweiz ist selten eine Bank auf der Kippe und hier sind es gleich deren zwei …

Bank auf der Kippe

… Bänke kippen wesentlich öfters, als Schweizer Banken. Bis heute ist nur die Spar- und Leihkasse in Thun in den Konkurs gegangen.

«Der Zusammenbruch der Spar-und Leihkasse Thun vor 15 Jahren führte der Schweiz drastisch die Krise der Regionalbanken vor Augen. … lesen sie weiter bei NZZ-Online vom 4. Januar 2006»

Ein trauriges Kapitel der Schweizer Bankengeschichte, aber unsere Bankbranche ist gesund, sehr gesund. Weltweit gesehen absolute Spitze.

Unsere und zukünftige Kunden beraten wir gerne bei der Auswahl ihrer Bank.

2 Gedanken zu „Bank auf der Kippe“

  1. Lieber Stephan
    Ich glaube, dass du dich irrst. Da gab es doch in Luzern einmal eine Bank „Brunner“. Die ging ebenfalls konkurs….
    Ich verwundere mich nicht, dass so wenige Banken ihre Segel streichen. Man lebt gut vom Geld der anderen! Es sind Banken, welche die höchsten Saläre bezahlen. Und es sind Banken und deren Akteure, denen es gelingt, Werte und Kapital zu zerstören (das Debakel um die Swissair und den Chef der CS, Hr. Mühlemann lassen grüssen oder was hat man aus der „Winterthur“ gemacht?, dies als Beispiele). Und die Schweizerische Volksbank ging nur deswegen nicht in Konkurs, weil sich ein rettender Käufer fand (CS)!
    Salut

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *