Adventskalender – 7. Tag – Ghana


Ghana, das marktwirtschaftlich und politische Musterland Westafrikas ist zugleich das ärmste Land, das im Adventskalender vorgestellt wird.

Ferdinand Magellan: Der gestrige Klausentag geht eigentlich auf Mathäus zurück, wo drei Knechte gefragt werden, was sie mit ihrem Talent erreicht haben. Aus diesem Grunde werden heute meist Kinder beschenkt, ausgefragt und gerügt. James Baker hat gestern diese Rolle bei US-Präsident George W. Bush wahr genommen. Vermutlich eine der grössten Rügen, die ein amtierender US-Präsident über sein Talent je erhalten hat. Die Welt atmet aber auf, Deutschland, das an unserem Rätselraten nicht beteiligt ist, will bei den Änderungen mithelfen.

sml: The Irak Studie Group Report – die 79 Vorschläge sind auf den Seiten 33 – 62 zu finden. Freuen dürfte sich auch der bekannteste Ghanaer – Kofe Annan (verlinkt in einem Bericht aus Mali [nur für einen Leser: hier findest du Timbuktu] und dem Nachbarland Burkina Faso [Hauptstadt Ouagadougou – frag mal deinen Paten]). Nur ich war noch nie in dieser Gegend, aber habe dafür eine Häuptlingskrawatte von Henry Kwabena erhalten. Ich «Berner Reiseleiter» und er hatte einen anstrengenden Tag: LEM (Leichtelektromobil) fahren in Langenthal und wurde vom Fernsehen gleich in die ganze Schweiz gesendet, sah sich an, wie Emmentaler gemacht wird und trank dort Brunnenwasser. Dazu brauchte er Mut, denn das hat er noch nie in seinem Leben gemacht – in Ghana kann dies tödlich sein. Und am meisten Freude bereitet ihm Freudiger – Meringue – schwarzer Kopf und weisse Süssschaumklemme. Und der Bärengraben und dazwischen immer wieder Geld sammeln, um in Ghana Brunnen bauen zu können.

Ferdinand: Eines der ärmsten Länder und dennoch zum Teil hoch entwickelt. Im Gegensatz zu den Nachbarländern Elfenbeinküste und Togo (das Land schauen wir noch an) militärisch stabil, wenn nicht gar vorbildlich mit dem The Kofi Annan International Peacekeeping Training Centre (KAIPTC) . Vielleicht nimmt sich seit gestern eine Grossmacht in diesem Sektor ein Beispiel. Auf der andern Seite, gibt es kein Land, in dem die Beamten mehr Bestechungsgelder annehmen, als in Ghana. Na ja, die Schweiz ist auch ab und zu bei Transparency International erwähnt.

sml: Ghana dürfte ein Land sein, das man etwas genauer unter die Lupe nehmen sollte, nicht der Korruption sondern der wirtschaftlichen Entwicklung wegen. Und die Sprache macht Ghana für manchen einfacher – Englisch, im Gegensatz zum Französischen der beiden Nachbarländern mit Atlantikanstoss.

… weiter zum Adventskalender und zur GSE – der Ghana Stock Exchange

Krawatte

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *