Porzellan für Kenner


Die Porzellan-Fabrik Langenthal wird dieses Jahr 100 jährig.

«Auf der Suche nach der Nische» hat die Porzellan Fabrik Langenthal in den vergangenen 100 Jahren so ihre Hochs und Tiefs miterlebt. An der Börse diesen Nebenwert der OTC gehandelt wird, zu finden ist, ist gar nicht so einfach. Bei Borsalino (Cash) ist der 5-Jahres-Chart ganz interessant an zu sehen und weiterführende Infos gibt es via Valiant Bank zu Rolotec. Im Normalfall ist die Adresse dieses Links unsichtbar, was sie sehen ist fast eine Fälschung.

Keine Angst, der Blogger von Rolotec wird mir nächste Woche mehr als nur Blüten zeigen. Aber dazu vielleicht in ein paar Tagen mehr. Etwas einfacher zu finden sind die Nebenwerte mit diesem Link. An der Börse können sie wirkliche Werte der Porzi Langenthal kaufen. Um bei Porzellan sicher zu gehen, sollte sie Code knacken können, wobei Meissener Porzellan in dieser Hinsicht etwas komplizierter ist.

Kenner müsste man sein. Ob Insider etwas Ähnliches zu bedeuten hat? Vielleicht müsste man sich nach Betrachten der Jahresrechnung 2005 an solche wenden, denn zumindest Maschinen und Einrichtungen, Rückgang des Brandversicherungswertes und Gewinn auf Veräusserung von Anlagevermögen dürften für mein (mangelndes?) Verständnis an Zahlen hier etwas Näher umschrieben sein. Ob es den Banken die mit diesen Wertpapieren handeln ähnlich geht? Der Firma geht es wieder gut, zumindest besser und das bei einem Umsatzrückgang von mehr als 10 Prozent auf rund 4,4 Mio. CHF.

Vermutlich habe ich mit diesem Beitrag etwas provoziert. Als Aktionär darf ich das vermutlich schon – nur ich habe eine einzige Aktie – aber mich mal vor Jahren damit beschäftigt, ob ich zulegen sollte. Vielleicht wiederholen sich ja solche Gedanken von Zeit zu Zeit, aber schauen sie sich zuerst das Video über Karlsberg, an, der Stadt die auch mit Langenthaler Porzellan zu tun hat …

… ein schöner Film. Landschaft, Musik, Pferde, Industrie und Mythik. Ich weiss, dass ein Stripp ganz verschieden ausgelegt wird. Er kann etwas ganz Schönes sein, ist aber in der Öffentlichkeit manchmal fehl am Platz. Wie sie im Video sehen ist Glas (wie Finanzen) nicht immer ganz durchsichtig, der Inhalt kann beduseln oder in den Kopf steigen und wie soll die Durchsichtigkeit dann erst mit Porzellan erreicht werden.

Genug der Warnung vor nackten oder verschleierten Tatsachen, wer das Risiko auf sich nehmen will sollte in einigen Ländern mindestens 18 Lenze zählen – die andern sollen jetzt den Film geniessen …

… und hier noch die Geschichte von Schleifermeister Mutz. Schwarz gebaut … Die Geschichte passt nur den Namen nach zum Inhalt, das aber jetzt nur für wirkliche Insider. Sie ist aber schön und da zumindest die Junge Wirtschaftskammer vor Ort was mit dem Handlungsort Solingen zu tun hat, ist sie für einige doch abwechslungsreich – zu einem schönen Bopla-Teller (Serie Magic) gehört schliesslich auch gutes Besteck.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *