NEUE WEGE. JETZT. – 10.19.7


NEUE WEGE. JETZT. Der Wahlkampf im Kanton Bern ist eröffnet. Für jeden Geschmack dürfte es genügend Grossrats-Kandidaten geben.

160 Grossräte gilt es im Kanton Bern zu wählen. Mindestens 40 bisherige werden entlassen, denn heute gibt es noch deren 200. Es gibt sogar Wahlkreise, bei denen mehr Bisherige sich zur Wahl stellen, als nach der Sitzreduktion noch Plätze zur Verfügung stehen.

Gestern kam das Wahlcouvert und nach der Durchsicht muss ich mir gestehen, dass ich mit meiner Präsentierung eigentlich ganz zufrieden bin. Allen Recht getan ist eh nicht möglich und wenn ich gewählt würde, wäre ich ein so genannter «Zufallskandidat» – würde mich aber einsetzen..

Die FDP – Liste 10 Oberaargau Ost – hat einige Leitthemen, mit denen sich nicht nur unsere Grossrats-Kandidaten identifizieren können:

Ja zu weniger Bürokratie für Stadt und Land

Ja zu mehr Wachstum und Arbeitsplätzen

Ja zu tieferen Steuern

Ja zu Blockzeiten und Tagesschulen

Es gibt auch andere Sprüche. Zum Beispiel: «Die Gewinnoptimierung grosser Firmen darf nicht auf Kosten des Staates erfolgen. Die soziale Gerechtigkeit ist immer noch ein höheres Ziel.» Das ist ein toller Satz. Erstaunlich nur, dass der aus ein ganz anderen Richtung als der FDP erfolgt ist – aber von einem Berufskollegen. Die Optimierung also soll nicht auf Kosten des Staates geschehen, also soll die Firma Steuern bezahlen und die soziale Gerechtigkeit ist ein höheres Ziel. Auf sozialer Ebene treffen sich hier SP und FDP, was eigentlich auch der Wahrheit entspricht. Zumindest in der jetzigen Zeit, wo manchmal ein etwas anderer Wind bläst. Vermutlich hat aber der Kandidat nicht das gemeint, was er damit aussagt. Meiner betriebswirtschaftlichen Meinung nach hätte er «Gewinnmaximierung» wählen müssen. «Gewinnoptimierung» ist das, was langfristig jede Firma betreiben sollte – nicht kurzfristige Gewinnmaximierung. Gewinnminimierung endet eh mit OR Art. 725ff – dem Untergang der Firma. Und wenn die Aussage der SP zutreffen sollte, müsste man sich in vier Jahren überlegen, wer mit wem Listenverbindungen eingehen sollte.

Sympathisch finde ich bei der FDP; dass die Hobbies angegeben werden und nicht bei jederfrau/jedermann einen Spruch, für oder gegen was dieser Kandidat jetzt gerade ist. Und wenn wir gemeinsam die Gewinnoptimierung bei allen Berner Firmen erreichen, werden alle davon profitieren können. Das ist eben das Optimum.

Wer im Kanton Bern östlich der Hauptstadt wohnt, darf ruhig 2 x die Nummer 10.19.7 und meinen Namen hinschreiben. Merci – nicht nur von mir, auch der andern, die ähnlich denken und auf jede Stimme zählen. NEUE WEGE. JETZT.

FDP

… NEUE WEGE. JETZT. Aber nicht gleich mit dem Morgenstern der PNOS. Also , NEUE WEGE. JETZT… mit der FDP …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *