16. Fenster – relatives Papier


Papier ist für einige ein Zwischenstoff – für Schreibtischtäter relativ gesehen ein Rohstoff.

Stephan Marti-Landolt: Relativ gesehen geht man mit Papier auch vorsichtiger um, als mit der gesprochenen Sprache. Das Wort «Ding» wird praktisch nie geschrieben, es sei denn, man wolle es wie hier nicht verraten – beim Sprechen ist es nach «machen» vermutlich das zweit häufigste Wort: Gib mir das Ding – fass das Ding nicht an – wie heisst das Ding oder dann sogar das Dingsbums oder das Dingeling von Chuck Berry. Sein Name bedeutet in etwa „glucksendes Ei“ und wenn wir seinen Lebenslauf etwas kennen, heissen wir heute die Hühner in ihrer Freiheit willkommen.

Albert Einstein: «Ihr Freiheitsentzug war etwas kürzer und vermutlich bleiben die heute bei diesem Hundewetter lieber, wie papierverbrauchende Gilde allgemein, drinnen. Eingesperrt werdet ihr erst wieder bei warmen Wetter, wenn die Zugvögel zurückkehren. Danken können wir an dieser Stelle DiePost (nicht Der Post), die heute nur 10 Dinge gebracht hat. Fast durchwegs aus Papier.»

sml: Ja acht Couverts und wie das so ist, eh mit Arbeit verbunden. Danken auch, dass sie ihre Arbeit bei jedem Wetter machen. Heute wieder nichts zum Sammeln, das plastifizierte Stocks zum lesen und die Sommer-Angebote von Vögele-Reisen eher zum träumen. Hier «Nassschnee fahrbar» – trotzdem gute Fahrt von Berlin her (guter Wunsch an den Besuch von heute).

1-Stein: Ja so zum Jahresende könnten wir auch der Postfinance, die am Telefon, das heute eigentlich Swisscom heissen müsste, immer sehr freundlich sind. Der Artikel über das mittlere T der ehemaligen PTT über „Sale and lease back“ darf ruhig ausgedruckt werden. Dreifach, damit im papierlosen Büro wieder mal was herumliegt.»

sml: Die Frage ist nur, ob beim Drucken dann auch was sichtbar ist. Bis heute bin ich nach Angaben der Postfinance der einzige, der aus Yellownet etwas mit dem Adobe Reader nicht ausdrucken kann. Erstaunlich ist nur, dass ich einige andere Personen kenne, die das gleiche Problem hatten und die Lösungen im Internet zu finden sind. Einen Test können sie mit dem pdf-File von Pictet Wasser-Fund(gleiches Fenster) machen. Wenn es nicht geht, als «Bild» ausdrucken, denn es wurden verschiedene nicht kompatible Schrifttippen verwendet. Übrigens, Wasser wird auch zum Herstellen von Papier verwendet.

1-Stein: «Die PostFinance hat ihre Stärken im Zahlungsverkehr, aber wenn es in meinem Bereich um etwas mehr geht, kann ich andere Häuser mit gutem Gewissen lieber empfehlen. Ehemalige Mitarbeiter können dies bestätigen. Lieber Dr. IH, gute Fahrt am Montag und am Adventskalender bist du nicht ganz unschuldig – die Bilder erlaubten wir uns aber auszuwechseln… und druck doch noch, sicherheitshalber zweimal, die spezielle Relativitätstherie von mir auf Papier aus. Das Bild im Adventskalender erinnert übrigens papiermässig gesehen relativ gut an das «Ding».

Schwein

Rund zehn mal ausdrucken und im Büro aufhängen – das Papier lenkt total vom schweinischen Wetter ab – aber wie gesagt, Wasser braucht es zur Papierproduktion.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *