Börsengang – «leicht uneinheitlich»


Börsengänge sind zur Zeit nicht euphorisch, aber uneinheitlich.

Hier einige Beispiele, welche die momentane Situation an der Börse eigentlich recht gut spiegeln. Ob man zeichnen oder kaufen soll, muss der Einzelne selbst entscheiden – oder er ruft an, dann kann man darüber diskutieren:

Eutelsat verschiebt Börsengang auf den 31. Oktober und senkt Preise

Metro treibt Börsenpläne für Baumarkttochter Praktiker voran

Lloyd senkt Preisspanne für Börsengang

Design Bau startet erfolgreich in den neuen Entry Standard – falls sie ihren Standort nicht in Deutschland oder Österreich haben, ist es zur Zeit noch leicht, den Disclaimer auf eigene Gefahr zu überspringen – vielleicht hat es etwas mit der Zuteilung von Aktien zu tun, die nicht nur in Deutschland schon einige Jahre zu reden gibt

China Construction Bank wird der weltweit grösste Börsengang seit vier Jahren. Versuchen sie mal auf der Homepage die Informationen zum Börsengang zu finden. Vielleicht kommt ihnen dies etwas chinesisch vor! Auf alle Fälle ist doch interessant heraus zu finden, dass der CHF auf eine Woche und zwei Wochen zinsfrei angelegt werden kann

Frankreich leitet den umstrittenen Börsengang des Stromriesen EDF ein. Auf dem neusten «la lettre d’information», welcher jeder Stromrechnung beiliegt, steht kein Wort über den Börsengang, vielleicht sind ja hier im Gegensatz zu Deutschland die «Einheimischen» ausgeschlossen. Dafür informieren sie, wie gross die Anteile der Energiearten sind: Kernenergie 83,4 %; hydraulisch erneuerbare 7,6% (Wasser und Wind); andere erneuerbare 0,5%; Gas 3,8%; Kohle 3,1%; Öl 1,3%; Übrige 0,3% – dieser Titel dürfte vermutlich in den meisten ökologischen Fonds fehlen.

Es gibt noch etliche andere Börsengänge – via Google-News erhalten sie relativ neutrale Meinungen dazu.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *