Video – ich sehe


Egal was sie sehen, freuen sie sich darüber, denn es gibt Menschen, die nichts oder nur schlecht sehen.

«Die Postfinance will in die Poststellen einziehen; per Videoverbindung. Kundinnen und Kunden können dort künftig via Bildschirm mit einem Finanzberater kommunizieren.» Ich sehe (lat.: video) dem gelassen entgegen. Die Idee ist gut. Ob sie funktioniert, resp. dann flächendeckend eingeführt wird, ist eine andere Frage.

So ein erstes Selbstberatungsmüsterchen können sie schon heute in Auftrag geben. Das auf mich persönlich abgestimmte Resultat nach der Beantwortung von 11 Fragen – Zeitaufwand vielleicht 2 Minuten:

Online-Fondsratgeber – Risikoanalyse:

Aufgrund Ihrer Antworten ergibt sich folgende Risikoanalyse:

Ihre Risikobereitschaft ist grösser als Ihre Risikofähigkeit. Wir empfehlen Ihnen deshalb Anlagen, welche auf Ihre Risikofähigkeit ausgerichtet sind.
Risikofähigkeit: Je weniger Sie auf Ihr Vermögen angewiesen sind, um Ihre finanziellen Verpflichtungen zu erfüllen, desto grösser ist Ihre finanzielle Unabhängigkeit und damit auch Ihre Risikofähigkeit.

Alles klar? Mir nicht so ganz, denn die Antwort ist in dieser Art falsch. Wie wollen die meine mögliche oder fiktive Risikofähigkeit mit solchen Fragen erkennen? Es gibt wesentlich bessere Lösungen. Zum Beispiel bei Cash – Borsalino – und immer noch aufgrund des Konzepts von Andi Michel von 1998. Und dann gleich noch die Warnung: sprechen sie mit einer Bank oder einem Vermögensverwalter – oder der Postfinance.

Falls sie bei der Postfinance den online Anlageberater «durchspielen», können sie gleich die Fonds ordern, falls nicht die Browser-Session abgelaufen ist oder sie sonst bei einer Fehlermeldung (Land anklicken) stehen bleiben. Wer dann noch bestellt, der ist wirklich in einem Selbstbedienungsladen – sie müssen selbst aus einigen vorgeschlagenenFonds auswählen.

Und was sehen wir am heutigen Tag noch so alles: den Herbstbeginn, fallende Blätter, Tau im Rasen, Pilze (auch hier ist eine Video-Beratung nicht unbedingt ratsam) und Ferienbeginn für viele.

Falls sie eine Anlageberatung wünschen, rufen sie an, schreiben ein E-Mail oder ich komme zu ihnen, resp. sie zu mir. Aber Video-Beratung führen wir noch nicht ein – aber über kurz oder lang wird der Finanzblog in die Homepage integriert – nur mal so eine Vorschau, ein Testbild sozusagen. Und damit fast ein Videoeffekt zustandekommt – am Schluss ein ganz aktuelles Foto – von Foto Lang Langenthal (Chriggu ist noch nicht online).

Zuerst aber noch etwas Spass, fast wie ruckizuckizamba Ferienstimmung: mir aus Genf zugestellt – dem Ort, wo die erste Videofinanzpost stehen wird, mit offenem Schalter, wie vor 10 Jahren auf den Banken noch üblich.

… jetzt sehen sie, woher die zum Teil bissigen Komentare stammen. Eben, ein Video kann auch abschrecken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *