Trend ist in – Marktforschung out


Wie geht es in Deutschland weiter? Zwei Verlierer wollen ins Kanzleramt! Die heutige Börse dürfte nicht einfach abzuschätzen sein – aber doch noch einfacher als Zahlenlotto.

Der Trend Gedanken sieht dem heutigen Tag gelassen entgegen und andere erwarten Dämpfer an der Börse.

Der lachende Dritte ist heute nicht Sieger, aber die FDP hat ein ganz tolles Resultat gemacht. Na ja, das dürfte mir mindestens den Rücken für die Grossrats-Wahlen im April 2006 stärken.

Wer noch gar nichts gelernt hat, kann sich wenigstens über die Qualität der Marktforschungsinstitute überzeugen – oder eben über die fehlende Qualität. Über den Sinn, resp. den Unsinn von Umfragen werde ich ein andermal schreiben – der Artikel würde zu lang. Nur soviel: ich wohne in der Durchschnittsstadt Langenthal und habe das Glück gehabt, bei einer Semesterarbeit alle, durch ein renommiertes Marktforschungsinstitut erhobenen Marktanteile der Migros einzusehen. Und so als «Zückerchen», die echten Daten gleich von Hand mit eingetragen. Verlassen sie sich an der Börse bitte nie auf Marktforschung – vermeiden sie dieses Risiko.

Wem der heutige Beitrag zu kurz ausgefallen ist kann sich, mindestens 2 Monate lang durchlesend, bei Google-News weiter informieren.

2 Gedanken zu „Trend ist in – Marktforschung out“

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *