Fort mit Ford und Nutzen eines Blog im Ausland


Mach mal Pause! Ferienzeit, Reisezeit, verbunden mit Kundenbesuchen – ich werde mich in den nächsten Wochen weniger häufig melden.

Man sollte eigentlich einmal einen Monat ohne Handy, Internet und Desktop so richtig entspannen können. Aber wer will dies schon – geschweige, kann dies überhaupt. Ich bin fort, aber doch nicht so sehr eingeschränkt, dass ich stationär an einem Ort wäre. Es dürften fünf bis acht Länder sein – und sogar per Telefon erreichbar. Aber bitte nicht für Telefonverkäufe missbrauchen, sonst werden die «Daheimgebliebenen» abnehmen.

Wir sind fort, nicht in einem fort und auch nicht in einem Ford. Zumindest aber mit einem Wagen aus dem Ford-Konzern und um zu standardisieren, haben sie dasselbe Chassis (zumindest zu einem grossen Teil) – übrigens, das teuerste Teil beim Automobilbau.

Meinen Blog werde ich des öftern besuchen, da ich software-mässig meine Lesezeichen (hier nur ein Muster) ohne Desktop, Modem, Stick etc. auf einfache Art zur Verfügung habe. Aber kein Crime, Sex oder Porno («por no» kommt vermutlich aus dem Spanischen). Und ich schau dann mal nach, ob diese drei Stichwörter die „Visits“ des Blog massiv erhöhen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *