EURalisierung gestoppt?


Jacques Chirac soll zurücktreten, die EU am Ende! So die heutigen Schlagzeilen auf das Nein zur EU-Verfassung.

«Europa leicht angebrannt» habe ich im April geschrieben. Jetzt braucht es schon etwas mehr, um das Feuer zu löschen. Sicherlich kein Rücktritt von Chirac, denn er hat vor der Abstimmung erkannt, dass die Stimmung über die EU nicht gut ist und hat daher freiwillig abstimmen lassen. Chirac ist nicht der Einzige, der in Frankreich Politik macht. Aber er hat jetzt ein brauchbares Resultat und wird dieses in der EU-Politik anwenden. Der Neinstimmenanteil ist um 22% grösser, als der Ja-Anteil, wenn wir beide gegeneinander vergleichen. So gesehen ein riesiger Unterschied, der Korrekturen nötig macht.

Wenn Frankreich gut reagiert, wird dies einen positiven Einfluss auf die Börse haben. Genau gleich wie in Deutschland, falls eine neue Regierung an die Macht kommt. Es gilt Zeichen zu setzten, denn die Basis, die Einwohner, sind missmutig, nicht zufrieden. Und dazu braucht es halt vielleicht in Europa einige unbequeme Schritte. In der Schweiz übrigens auch, damit wir weiterhin in unsere Nachbarländer schreiten können und Schengen für uns nicht nur eine wunderschöne Weingegend bleibt.

2 Gedanken zu „EURalisierung gestoppt?“

  1. „dass die Stimmung gegen die EU nicht gut ist „

    Nun musst Du mir mal diesen seltsamen Satz erklären …

    Denn: „entweder ist die Stimmung nicht gut.“ Aber das „gegen“ und das „nicht gut“ heben sich in meinem naiven Deustschkopf irgendwie auf …

  2. Sorry lieber Kritiker, ich bin in der deutschen Sprache nicht 100%ig sattelfest, da hast du als Journalist und erst noch deutscher Abstammung halt einen riesigen sprachlichen Vorsprung. Statt «gegen», nehme ich jetzt «über» – oder besser noch «gegenüber». Hast du was dagegen?

    Aber erklär mir doch mal was du für einen naiven Deustschkopf hast oder bist!

    Google hilft weiter: Meinten Sie «Deutschkopf» – aber da gibt es nur einen: «Nach „irreparabel“ und „Deutschkopf“ trägt das dritte Soloprogramm der
    Kabarettisten Manfred Kempinger den Titel: „Klappe auf“.» Der oder des Kabarettisten? Du siehst, auch im grossen Kanton gibt es irreparable Schreibfehler. Klappe zu!

    … merci, der Satz steht jetzt etwas vernünftiger in der Landschaft.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *