Vevey links liegen lassen

Nestlé ist nicht nur ein Nahrungsmittelkonzern. Nestlé ist auch eine eigene Kultur, die Mineralwasser mit Blasen produziert. Das kann sauer aufstossen und auch, dass in der Monarchie zu Vevey Aktionäre wie Leibeigene gehalten werden – gut- und post-mütige ausgenommen.

Wer früher mit dem Auto von Zürich oder Bern (und viele andere eingeschlossen) nach Genf fuhr, kam bei Vevey vorbei. Links unten sah man den Hauptsitz der Nestlé..


www.montreuxtourisme.ch …

… Vevey scheint auch links von Montreux liegen gelassen zu sein – es ist nur die Frage, von welcher Seeseite man schaut. Und wer heute, wie ich zufälligerweise, nach Genf fährt nimmt die A1 von Bern nach Lausanne und lässt Vevey ebenfalls links liegen.

Es lebe die Statistik – der Duden, die Dudin und das Dud – Artemisinin

Oh Gott, die Welt wird immer komplizierter und bei Homework hat man, frau genügend Zeit, Corona-Statistiken zu entwerfen. Oh, so schöne Bilder über schauernde Zahlen findet man selten. Draussen ist es kalt und ich habe bei diesen Temperaturen nicht viel Lust, die vom Schnee malträtierten Bäume zu Brennholz zu verarbeiten. Am Nachmittag soll es wärmer … Es lebe die Statistik – der Duden, die Dudin und das Dud – Artemisinin weiterlesen

EU Sonderzone – Nordzypern-Schweiz – einige Unterschiede

Seit 25 Jahren brauchen die Schweizer keine Angst mehr zu haben, dass sie eine EU-Sonderzone werden könnten – das EWR wurde abgelehnt. Hier aber einige Eindrücke von einer Woche quer durch Nordzypern, das eine EU-Sonderzone ist und völkerrechtlich zur Republik Zypern gehört. Günaydın – ohne „i-Punkt“ wohlgemerkt. Über die neuere Geschichte nur so viel – … EU Sonderzone – Nordzypern-Schweiz – einige Unterschiede weiterlesen

Schweizer Immobiliengespräche Nr. 50

Der 50. Schweizer Immobilien Brief – fast eine Jubiläumsausgabe – wie gwohnt mit interessanten Themen die viele nicht missen möchten. Herzliche Gratulation an Remi Buchschacher – mach weiter so. Die Compliance bleibt gewährleistet – ein Interview über die SUVA Immobilien mit Details die vermutlich nur wenige kennen. Turbulente Zeiten für die internationalen Immobilienmärkte, aktueller denn … Schweizer Immobiliengespräche Nr. 50 weiterlesen

01. Dezember – Advent: Tag der Fernwärme

Der Zürcher Bahnhofpfarrer und Blogger Roman Angst, der Berner Pfarrer und Direktor der Strafanstalt Thorberg, Pfarrer Dr. Werner Sommer der von Basel in die Ferne gezogen ist und der Basler Human-Geograf Prof. Walter Gallusser berichten über Fernwärme, Fernkälte und wie unterschiedlich kommuniziert wird. Kommunikation in der kurzen und der langen Denkpause, die Handitis acutis rigoris … 01. Dezember – Advent: Tag der Fernwärme weiterlesen

Der Unterschied zwischen Amerikanern und Bernern

51 – das ist einen Ausflug wert und Mann hat sogar die Musse Frau zu studieren und das ist zwischen den USA und Europa nicht alleine die Art der Stippvisite auf das Jungfraujoch. Für die einen über den «grosse Teich» … … der auch zum Thema am Mittagessen mit den Nachbarn entsteht. Mann und sogar … Der Unterschied zwischen Amerikanern und Bernern weiterlesen

Wein und Schokolade

Brésil : France – 0 : 1. Ich ertappe mich: Pinot Noir und 60% Amazon Edelcacao. Die Plantagen-Schokolade habe ich vor 10 Tagen in Deutschland gekauft – herrlich. Kaum zu glauben, Deutschland, Italien und vor allem Belgien machen den besseren Schoggi als die Schweiz. Aber zum Glück sind die Geschmäcker verschieden. Wirklich? Hier meine Frage … Wein und Schokolade weiterlesen

Frankreich gegen Amerika

So langsam kehrt Frankreich zum Alltag zurück und der Medienwirbel aus dem anderen «Teichende» lässt nach. Die 98.Tour de France ist vorbei und Armstrong ( Amerikaner, drüben Texaner) nach dem 7. Gesamtsieg in den Ruhestand getreten. In Zukunft dürfte es um das amerikanische Discovery-Team ruhiger werden. Das Fieber bei tout Le Monde um Danone und … Frankreich gegen Amerika weiterlesen

Vorlieben – bei einigen bis zu 100 Prozent

Rendite, Risiko und Liquidität – das ist das magische Dreieck bei Anlageentscheiden. Ökologie und Ethik werden oft schon zusätzlich berücksichtigt, aber meist nicht getrennt, sondern aus einem einzigen Blickwinkel. Geschweige denn Vorlieben, die jedermann hat – gewollt oder ungewollt. Mein Martische 6-Eck berücksichtigt dies.

Bei Anlagen gibt es drei Dinge zu beachten:

Risiko
Rendite
Liquidität

Zumindest hat jeder das meist schon vor Jahren gelernt. Und das stimmt immer noch. Diese drei gegenseitigen Abhängigkeiten beeinflussen jeden Anlageentscheid. Es sei denn, man handle total fahrlässig und kauft zum Beispiel mit Geld, das man in einigen Tagen braucht, hochspekulative Anlagen. So was kann «ins Auge gehen» – muss aber nicht, denn ab und zu spielt noch das Glück mit.