Alles hat sein Ende


Alles hat sein Ende – nur die Wurst hat zwei. Für die Römer galt Limes, selbst in Germanien.

Die Bibel spricht vom Ende der Zeit an verschiedenen Stellen, und viele Sekten befassen sich intensiv mit dem Thema. Es gibt Interpretationen. Die universale Harmonie wird die Erde und ihre Sonne vergehen lassen. Das scheint festzustehen. Ob das direkt mit dem Ende des Universums zu tun hat, ist unwahrscheinlich. Falls die Raumzeit möglicherweise endlich wäre, jedoch keine keine Grenzen hätte, würde das bedeuten, dass es keinen Anfang des Universums geben würde. Einen Zeitpunkt der Schöpfung würde es dann kaum geben…. das ist eine Option der Kosmologen. Die Kirchenmänner freut so etwas weniger, denn es könnte ihren Machtanspruch und Einfluss erschüttern.

Unser Schreibermeister wird sich mit einem kleineren Ende befassen und sich bald wieder dem Emmentaler und dessen Löchern, es gibt spezielle „Lochstudien“, widmen, anstatt „azorischen“ Schlemmereien zu frönen.

Ich habe gehört, der Emmentalerkäse hätte deswegen so grosse Löcher, dass man dazwischen Brot essen könne.

Der Schreibermeister wird froh sein, dass er seinen Blog wieder nach seinem Gusto bewirtschaften kann und, dass ihm da niemand unkontrolliert Schaden beschert.

Da Blogs langfristig gehortet werden lohnt es sich zu überlegen, was man wann, wie und warum von sich gibt. Es wird bestimmt ein „Fichenwärter“ darauf warten, dass er Rückschlüsse ziehen kann, um den Blogger zu katalogisieren oder zu enttarnen.

Die Privatsphäre wird immer dünner.

Es ist letztlich eine Frage des persönlichen Rückgrates, seine Ansicht Kund zu tun.

Der Schreibermeister ist zurück. Sicher wird er soviel an Energie aufgetankt haben, dass er uns wieder regelmässig mit interessanten Artikeln und kritischen Bemerkungen bedienen wird.
Die Ferien sind zu Ende, es beginnt ein neuer Alltag. E guete Start i di neu Wuche!

Ein Gedanke zu „Alles hat sein Ende“

  1. … Herbie sei Dank. Merci Herbie, du hast mich wundervoll vertreten und ich denke du bist jetzt genügend vom Virus befallen, deinen eigenen Blog zu starten. Du sagst wann und dann sitzen wir mit Aficionado zusammen – wir rauchen dann einige Cigarren aus den Azoren und dir sei halt nur ein Schluck Lajido gegönnt
    http://www.picowines.net/
    16,5 Vol. % vergoren, nicht gebrannt!

    Und bei deinem Blog nur keine Angst, dass du zu viel fichiert wirst. Die Amerikaner, die der USA, wären wohl vermutlich dazu imstande, aber denen gelingt nicht einmal zu sagen, ob da eine Atombombe explodiert ist oder nicht. Seismografisch kann man alles erfassen – zur Zeit auf den Azoren fast weniger als beim Ätna, der aktiver ist. Nur, wenn die Nord-Koreaner die A-Bombe gezündet haben, dann dürfte es sich vermutlich um einen kleinen Tipp handeln, der technisch hochstehende Kenntnisse braucht. Eine solche Waffe wäre/ist strategisch viel wirkungsvoller, als eine herkömmliche A- resp. gar H-Bombe (Wasserstoff-Bombe)
    http://de.wikipedia.org/wiki/Wasserstoffbombe .

    Und gemäss Nuclearweaponarchive ist Nordkorea am Samstag aufgeschaltet worden
    http://nuclearweaponarchive.org/ !

    Die meisten haben jetzt andere Sorgen, als den Blogger Herbie aus zu spionieren – aber viele werden gespannt auf seine Beiträge sein.

    Mercie Herbie

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *