Pensionskassen – technische Spielereien?

Der BVG-Mindestzins, der Risikoabschlag und die Schwankungsreserven sind finanztechnische oder rein buchhalterische Grössen, an denen die einten Pensionskassen Freude haben und andere sich die Zähne aus beissen. Ende September 07 wurde der Mindestzinssatz ab 2008 auf 2,75 Prozent festgelegt. Heute erweist er sich als schwer zu überweisende Hürde. Eigentlich geht es hier nur um politische … Pensionskassen – technische Spielereien? weiterlesen

Ich klaue nur bei Kollegen – und Pensionskassen?

Pensionskassen klauen nicht – die haben nur ihre etwas eingeschränkten, extrem sicheren gesetzlichen Vorlagen und manchmal oder deshalb eine etwas schlechtere Performance. Und nur ein Prozent jährlicher Unterschied auf ein Leben gerechnet, ergibt ganz schöne Summen. Hörbie den Personalblogger sollten sie inzwischen kennen, der bloggt auch mal für mich und umgekehrt. Schauen sie sich Pensionskassen … Ich klaue nur bei Kollegen – und Pensionskassen? weiterlesen

Botti, Thor und Rübezahl gesucht – die Rübenbörse

Freitag, der 13. war gestern und heute ist erstaunlicherweise die Presselandschaft recht ruhig. Da fällt sogar der Riese Botti auf. Genau genommen, das Bild. Ist das Botti? Der amerikanische Trompeter Chris Botti in der Schweiz? Deshalb die A1. Yes we can, steht auf dem Lkw dahinter. Daniel scheint heute ein Riese zu sein. Diese Branche … Botti, Thor und Rübezahl gesucht – die Rübenbörse weiterlesen

Rentenreform – die wievielte? Sicher nicht die letzte!

Viel braucht dazu nicht geschrieben zu werden. Eigentlich reichen jetzt zwei Buchstaben – JA. Vielleicht wird dann in einigen Jahren mal was wirklich Vernünftiges vorgeschlagen. So in jedem Dezenium kommt die Rentengeschichte mindestens einmal zur Abstimmung. Erinnern sie sich? Frühling 2010: „Ja oder Nein am 7.März zum BVG-Umwandlungssatz einlegen? Die weniger schlechte Variante ist ein … Rentenreform – die wievielte? Sicher nicht die letzte! weiterlesen

Aeschi über sein Haupt! So sicher nicht.

Die Publica, die grösste Pensionskasse der Schweiz, die des Bundes stösst Rüstungsfirmen ab. Bravo. Thomas Aeschi – Nationalrat, das heisst, einer der das Schweizervolk vertreten sollte – ist dagegen. Er weiss, wie andere auch, dass Rüstungsfirmen oft eine bessere Rendite erzielen. Sagen zumindest die meisten. Die Gesamtkosten der Auswirkungen der Rüstungsindustrie bezahlt die Gesamtheit. Krieg … Aeschi über sein Haupt! So sicher nicht. weiterlesen

Unschuldsvermutung gilt jetzt auch für Unfallopfer

Im Kapitel „Unrechtliches und Rechtliches“ gibt es im Finanzblog noch nicht viel zu lesen … aber es gibt ziemlich viel Material für ein Buch. Wer schlägt sich schon gerne mit Versicherungen herum. Lieber gesund und ohne Probleme, als mit diesem Apparatschick herumkämpfen zu müssen. Wichtig ist aber, dass man gut versichert ist. Der Vorschlag von … Unschuldsvermutung gilt jetzt auch für Unfallopfer weiterlesen

Zukunftsdialog

Eine öffentliche Debatte zum bedingungslosen Grundeinkommen (BGE) im Chor des Grossmünster. Einige Aussagen, einige Textbruchstücke. Zum BGE und zum Programm verweisen wir auf den letzten Beitrag. Die Moderatoren, die Pfarrer Christoph Sigrist (Grossmünster) und Res Peter (Neumünster) konnten etwas über 100 Personen begrüssen. Rund ein Dutzend war als „unter 50-jährig“ zu taxieren, diejenigen, die sich … Zukunftsdialog weiterlesen

"Daten" sind ein Menschenrecht

Daten werden heute zu Hauff produziert. Die analoge Zeit ist vorbei, heute wird digital gespeichert … so ziemlich alles, was möglich ist. Der Umgang mit Daten lässt in der heutigen Zeit zu wünschen übrig. In letzter Zeit sind viele Berichte über Daten geschrieben worden. Meist über Daten, die von „Subjekten“ gespeichert werden, die eigentlich aufhorchen … "Daten" sind ein Menschenrecht weiterlesen

Verstehen Sie nur Zahnpasta oder 72% …

… resp. „Bahnhof“ und 72 Millionen. Seit 41 Jahren kann ich meine demokratischen Wahlrechte in der Schweiz ausüben. Eine „gewisse“ Erfahrung ist vorhanden und ich weiss wie hoch mein IQ ist. Nicht ganz so hoch wie bei Alice Amos aus Grossbritannien. Sollte sie in den vierziger Jahren bei der Bank of England arbeiten, wird sie … Verstehen Sie nur Zahnpasta oder 72% … weiterlesen

Wein8 – 2. Teil und 3. Säule

Das Original des Beitrages – Teil 1 von Gestern – ist bei Monsieur Fischer im Adventskalender erschienen. Der Zeitaufwand ist mir heuer zu gross, einen eigenen Adventskalender zu veröffentlichen. Entschuldigung, aber meine regelmässigen Leser wissen wieso. Vor einem Jahr war ich das erste mal nach meiner gesundheitsbedingten Pause alleine unterwegs. Zum gleichen Personenkreis wie gestern … Wein8 – 2. Teil und 3. Säule weiterlesen

Rentenklau oder Rentengeschenk

Ja oder Nein am 7.März zum BVG-Umwandlungssatz einlegen? Die weniger schlechte Variante ist ein NEIN, denn es wurde noch selten eine Abstimmung mit so vielen unrichtigen oder falschen Argumenten geführt. „Das zwingt die Pensionskassen zu immer riskanteren Anlagestrategien mit unseren Vorsorgegeldern.“ Entschuldigen sie bitte, aber wer so etwas schreibt, der versteht entweder viel zu wenig … Rentenklau oder Rentengeschenk weiterlesen

Erneuerung der Sozialen Marktwirtschaft

„Um die Soziale Marktwirtschaft zu erneuern und sie leistungsfähig zu halten, muss jener Ballast abgeworfen werden, der sich im Laufe der Zeit angesammelt hat … „ … dies schreibt INSM – Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft. Tönt wahrlich Zeit gemäss. Die INSM hat vier Blogs, wobei sich drei mit typisch deutschen Themen beschäftigen. Ludwig Erhard schreibt … Erneuerung der Sozialen Marktwirtschaft weiterlesen

Spekulationsverbot – Blumiges seit Jahrhunderten

Das wohl älteste Spekulationsverbot dürfte in der Finanzwelt beim Islamic Banking oder im Tulpenhandel zu suchen sein. Am World Economic Forum WEF sagte George Soros. „Die Finanzkrise ist schlimmer als 1930.“ Auch er ist über das Ausmass überrascht worden. Soros, vom Britischen Pfund her selbst als grosser Spekulant bekannt, forderte vor rund einem Jahr ein … Spekulationsverbot – Blumiges seit Jahrhunderten weiterlesen

Unterschiede zwischen Pakistan und der Schweiz

Gespräch zwischen Dr. Yahya Hassan Bajwa, Baden und Islamabad (YHB) und Stephan Marti, Schmiedrued (SMS) – unsystematisch, unvollständig – aber einige herrliche Rosinen so richtig zum Geniessen. Zufälle gibt es nicht! Zumindest habe ich dies im 2008 zu oft gehört. Genau um 22.08 habe ich gestern diesen Beitrag geschrieben und die Kategorie gewählt – on … Unterschiede zwischen Pakistan und der Schweiz weiterlesen

Strukturerhaltung im Finanzsystem – falsch investiertes Geld?

Stephan befindet sich auf dem Rückzug aus den südlichen Gegenden. Lesen Sie heute noch einmal aus dem Personalblog:

Der Finanzmarkt „blies“ eine Blase platzten. Privates Kapital wird nicht in nötiger Menge gefunden. Andere Institutionen sind zurückhaltend oder haben eigene Probleme zu lösen. Der Staat solls an vielen Orten richten. Dieser kann zwei Dinge tun: er kann versuchen, die Funktion zu erhalten oder er kann versuchen die Struktur zu erhalten. Im zweiten Fall würde die Blase wieder hergestellt, was ökonomisch ein Blödsinn wäre (obwohl es viele gibt, die diesen Blödsinn wegen des zu erwartenden Eigennutzens möchten). Ausserdem würden damit höchstens kriminelle Energien gerechtfertigt und gefördert.

Wie Deutschland an Schwarzgeld in der Schweiz profitiert

Meine Einstellung zu Schwarzgeld sollte bekannt sein. Es ist absolut möglich, auf legale Art das Wertschriftendepot zu optimieren. Was aber die Wenigsten wissen, an Schwarzgeld verdient die EU mit … … und nicht nur, wenn sie einen Steuerflüchtling ausfindig gemacht haben. „Zahlstellensteuer: EU hält sich nicht an Vertrag Von Nationalrat Hans Kaufmann, Wirtschaftsberater, Wettswil Warum … Wie Deutschland an Schwarzgeld in der Schweiz profitiert weiterlesen

Die meisten Menschen sind gleich …

… wir denken meist zu kurzfristig. Deutschland beurteilt man zum Beispiel nach einem Jahr Angela Merkel – aber was ist in 20 Jahren. Jeder kann sich seine Meinung über die erste Bundeskanzlerin Angela Merkel selbst aussuchen und machen. «So stagniert das Merkelmeter, das die Reformen der Bundesregierung in Bezug auf ihre Wachstums- und Beschäftigungswirkung misst, … Die meisten Menschen sind gleich … weiterlesen

Suche Job – Lohnvorstellungen 50' – 1,5 Mio …

… pro Monat natürlich! «Trybol-Besitzer Thomas Minder lanciert eine Volksinitiative gegen Abzockerlöhne. Die Economiesuisse warnt vor negativen Folgen für den Wirtschaftsstandort. … weiter bei espace.ch» und bei Der Bund noch etwas detaillierter. Die Manager, die es angeht, haben keinen Kommentar im Blick, denn über ihren eigenen Nasenspitz hinausschauen mögen sie nicht, schon gar nicht in … Suche Job – Lohnvorstellungen 50' – 1,5 Mio … weiterlesen

Wetterlage

Schreibermeister Stephan ist vorerst nicht auf die Azoren geflogen. Ein Abstecher nach Südfrankreich hat andere Gründe, geht es doch darum, die etwas andere Pensionskasse (PK) in ihrer Funktion zu überprüfen. Es geht um eine Liegenschaft (die beim Liegen „schafft“ und auf die Dauer mehr Wert bekommt oder teuerungsbereinigt, diesen mindestens halten kann), deren Zustand usw. … Wetterlage weiterlesen

Kultur und Börse

Eine gute Firmenkultur zahlt sich aus. Das Unternehmen hat Erfolg und die Börsenkurse steigen. Die Kultur kann zur Spitze führen. Herbie wird vielleicht in der ersten Hälfte Oktober mein Stellvertreter. Er kann schreiben. Über Philosophie, Kultur, Pensionskassen, Personal oder über das Wetter. Und über Diamanten die er dem Wetter, den Wolken und seinem Wissen und … Kultur und Börse weiterlesen