50 Jahre – 1 Jahr und einen Tag – 19016 Tage


Geburtstage feiert man bei uns meist mit Wein oder Champagner. In der EU, die am Sonntag 50 wird, dürfte an vielen Orten zum Weinglas gegriffen werden. Mein Kollege, der 51 wird, muss (darf) mit Pastis vorlieb nehmen.

Einige feieren, andere nicht, einige mit alkoholischen Getränken, andere verzichten darauf. So hat jeder seine Vorlieben und Restriktionen, ähnlich wie beim gestrigen Beitrag (siehe unten) über den Kaffee. Meinen 50-igsten Geburtstag habe ich mit einer etwas verlängerten Ratssitzung gefeiert. Aber es kann auch sein, dass ich Geburtstage vergesse – den hier zum Beispiel – wird sind schon über zwei Jahre Online. Und morgen feiert einer, der den 50-igsten auch nicht gefeiert hat – er erhält eine Flasche Pastis 51 von Pernod Richard. Wenn sie Geschäftsberichte hassen, schauen sie diesen trotzdem einmal an. Einer der schönsten die ich kenne – alle Jahre wieder interessant und sogar lehrreich. Nicht nur Zahlen. Das Titelbild der Printausgabe ist an sich ein kleines Kunstwerk.

Pastis 51 der Zahl wegen, es soll ein Gag sein. Wie der gestrige Nespresso, ein ganz anständiges Markenprodukt. Ich hätte auch einen Cachaça 51 schenken können. Ich habe ihn noch nie getrunken, gestern in einem Geschäft in Bern gefunden, gekauft und heute probiert. Sicherheitshalber, ich wusste ja nicht ab ich noch den Pastis finde. Ich wurde aus beruflichen Gründen einmal in der Degustation von gebrannten Wassern ausgebildet. Habe auch schon Einiges degustiert. Geschlagen wird dieser Zuckerrohr Schnaps nur von einem chinesischen Reisschnaps. Letzteren habe ich als Reinigungsmittel eingesetzt. Mal schauen, ob das Patenkind des morgigen Jubilars, diesen als Mixgetränk brauchen kann. Ich mische nicht gerne, sogar Pastis trinke ich meist pur – und eigentlich immer andere Qualitätsklassen. Erstaunlicherweise sind die meist nur unbedeutend teurer.

Über Pastis könnte man stundenlang erzählen, der Pastis 51 ist von der Produktion her schon ein reines Mixgetränkt – in 24 Stunden erhält er seinen tippischen Endgeschmack und da er wie Tamiflu Sternanis enthält, ist er vielleicht sogar gegen Vogelgrippe vorbeugend, bei Husten zumindest lindernd (das ist keine Heilmittelempfehlung). Ähnlich dem Pastis ist der Absinth und wenn man die hohen Qualitätsstufen vergleicht kommt man einem 10 Jahre im Fass gelagerten Vereine sehr nahe.

Zum 20. Geburtstag schenken viele Wein. Zufälligerweise heute schreibt Angela über «Guter Wein muss nicht alt sein». Ich habe je eine Kiste guten Bordeaux der Jahrgänge meiner Kinder gekauft, aber nie an sie verschenkt. Bei einem Fest schenken wir manchmal eine Flasche aus und es wurden halt mit Gotti und Götti im Verlaufe der Zeit schon einige Jahrgangsflaschen getrunken.

Morgen erhält der Jubilar auch gleich noch einen Champagner von Aldi in der Dose – Paris Hilton lässt grüssen. In der EU wurde eine ähnliche Dose verboten, in der Schweiz will man sie als Konkurrenzobjekt auch verbieten lassen. Am Sonntag wird die Europäische Union schon 50 Jahre alt und hat enorm viel erreicht. Die meisten Berichte schreiben über das, was noch nicht erreicht ist. Vielleicht melden wir uns am Montag zu diesem Thema noch mal zu Wort.

Morgen etwas Stress, zuerst das BlogCampSwitzerland – auch so eine Art Geburtstagsfeier – und dann zu dem, der genau ein Jahr und einen Tag älter als die EU ist.. Sorry nicht zu Steve Ballmer der genau gleich alt ist. Beim Unglück der Exxon Valdez waren sie 33. Ich feiere eher «Schnapstage», so früher mal 10 000 Tage Marti und genau vor zwei Wochen habe ich den 19 000. verpasst. Also feiert mal mit nicht zuviel, sondern alle sollen viel älter werden. Lebende Personen 100, wenn sie nicht ganz 100 sind, dann sollen sie halt nur 99 werden. Und wenn man das mal 2 rechnet, hat man die Stelle, wo der Finanzblog beim morgigen grössten Bloggertreffen der Schweiz zu finden ist.

51

51 div

… was wird wohl in der kleinen Flasche links drin sein? Der Inhalt ist um einige Jahrzehnte älter als die Jubilare am Wochenende. Gebrannte Wasser halten fast ewig und es gilt den Zeitpunkt zu finden, wo die Fuselalkohole abgebaut sind und die Geschmacksstoffe noch erhalten sind – kein leichtes Unterfangen …

blogcamp

… am Samstag – es hat noch einige Plätze frei – kostenlos aber vermutlich nicht umsonst – es hat auch Leute darunter, die selbst nicht bloggen – wir sind gespannt …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *