Pressemitteilung von swissblogpress


swissblogpress

Ein Schweizer Netzwerk für Blogs

Unter dem Namen «swissblogpress» haben sich Mitte August über ein Dutzend unabhängige Schweizer Blogs vernetzt. Die beteiligten Blogs wollen ihre publizistische Tätigkeit zunehmend professionalisieren. Neben der gegenseitigen Unterstützung innerhalb des Netzwerks fördert «swissblogpress» die Bekanntheit und Glaubwürdigkeit von Blogs in der Öffentlichkeit.

«swissblogpress» (sbp) ist ein loses Netzwerk von etablierten und unabhängigen Schweizer Blogs, die im Internet regelmässig zu einem spezifischen Thema publizieren. Die vernetzten online Journale unterstützen sich gegenseitig in allen Belangen rund ums Bloggen. «swissblogpress» ist offen für neue Mitglieder und will weiter wachsen. In regelmässigen Abständen werden weitere Schweizer Blogs, die die von «swissblogpress» definierten Qualitätskriterien erfüllen, in das Netzwerk aufgenommen. Die Aufgenommenen Blogs profitieren von gemeinsam entwickelten Dienstleistungen wie beglaubigte Leserzahlen, Rechschutz, gemeinsame Vermarktung, etc.

Glaubwürdigkeit festigen

«swissblogpress» will die Glaubwürdigkeit und Bekanntheit von Blogs in der Öffentlichkeit nachhaltig stärken. Deshalb hat das Netzwerk für sich selbst Qualitätskriterien aufgestellt. Die unter dem Label «swissblogpress» publizierenden Schweizer Blogs sind seit mindestens einem Jahr online, werden regelmässig aktualisiert und publizieren themenspezifische Beiträge in einer ansprechenden Qualität. In naher Zukunft wird «swissblogpress» mit verschiedenen Aktivitäten und Kooperationen in der realen und virtuellen Welt für die zunehmende Bekanntheit von Blogs in der Öffentlichkeit einsetzen.

Gemeinsame Vermarktung

Auf der ausgewiesenen Qualität aufbauend, entwickelt «swissblogpress» eine gemeinsame Vermarktungsstrategie für die im eigenen Netzwerk verbundenen Blogs. «swissblogpress» ist auch als Verlag mit kommerziellen Interessen tätig, der sich einen Teil des online Werbekuchens abschneiden will. Publizistisch sieht sich «swissblogpress» nicht als Konkurrenz zum traditionellen Journalismus, sondern als eine alternative Form zur Herstellung von Öffentlichkeit mit dem neuen Medium Internet.

Gründungsmitglieder

* Berner Gazette
* Blogwiese
* BloggingTom
* CH Internet Szene
* eDemokratie.ch
* Finanzblog – deshalb die Kategorie «über uns … »
* Infamy
* Leumund
* Medienspiegel
* Pendlerblog
* Polis
* Politik Forum
* Starfrosch

Kontakte

Sandro Feuillet, sandro@feuillet.ch, ignoranz.ch, Mobile : 076 422 30 22, Ko-Präsident spb, Zürich

Christian Schenkel, schenkelc@bluewin.ch, eDemokratie.ch, Tel 031 333 02 46, Ko-Präsident sbp, Bern

www.swissblogpress.ch

… oder Kontaktaufnahme via fianzblog

swissblogpress

PS: in Sachen Signet vergleichen sie die beiden folgenden Kommentare …

2 Gedanken zu „Pressemitteilung von swissblogpress“

  1. Zum Thema „gemeinsame Vermarktung“: Mich stimmt bedenklich, dass Sie in dieser Pressemitteilung ein anderes Logo verwenden als auf swissblogpress.ch. Wie kommt das?

  2. … schlicht und einfach, weil ich diesen Beitrag zum Voraus erfasst habe – Auslandaufenthalt. Bis zum Launch war dies das offizielle Signet. Das kommt davon wenn man öfters auf Achse ist und nicht immer vor dem Bildschirm sitzt.

    Das sind sogenannte Startschwierigkeiten, aber in diesem Stadium total nebensächlich. Wenn sich sbp trifft, werde ich dieses Thema und das CI zur Sprache bringen. Das andere Signet stelle ich ihnen noch in den Blog.

    Wenn ich zurückdenke, wie lange zum Beispiel die Höheren Wirtschafts- und Verwaltungsschulen und deren Ehemaligen-Gesellschaften brauchten, bis wir ein gemeinsames Signet der HWV, ist das beim sbp eine ganz kleine Geschichte. Es war dann ein strategischer Schachzug der Delgierten von Bern, Olten und Basel (wo das Jahre lang verwendete Signet entwickelt wurde). Das Signet der HWV ist auch Geschichte und man könnte sogar eine darüber schreiben.

    Dieses Thema habe ich bei börsenkotierten Unternehmen mindestens zwei mal behandelt – BP und Credit Suisse. Am besten hat dies anno dazu mal BASF gemacht. Dort waren Profis.

    sbp macht dies ehrenamtlich und da haben einige ganz grosse Arbeit geleistet und es wird noch weitere folgen. Übrigens, Ihr Kommentar hätte ganz gut von mir stammen können – ich habe mein Studium in der Fachrichtung Marketing abgeschlossen (s. Url oben).

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *