Chart Lehrgang (1) – der Punkt


Charts – für die einen ein Buch mit sieben Siegeln, für die andern, das Allein-Seelig-Machende. Für mich ein ergänzendes Finanzanlyse-Tool.

Gestern haben wir einen Nagel eingeschlagen. «Mach einen kleinen Kurs in Chart-Analyse – in lockerer Folge.» Die Idee ist von Aficionado. Er ist bedeutend mehr als «nur» Blogger-Kollege. Und was macht man, in einer Bar in Herzogenbuchsee, Face to Face bei einer guten Cigarre. Mann diskutiert, mit von noch früher bekannten Gästen – schön, sie wieder einmal gesehen zu habe. Man wägt ab, was im Netz Erfolg haben könnte. Ja, das hier ist meine Art Werbung, denn auch wir können noch einige Kunden bedienen und suchen sogar welche. Und den Blog schreibe ich nicht aus Langeweile, sondern eben aus werbetechnischen Gründen und weil es Spass macht. Entschuldigen sie bitte, wenn ich nicht einen perfekten, wissenschaftlichen Schreibstil pflege – aber dafür habe ich wiederum zu wenig Zeit. Mein Wissen kann ich nicht stundenlang zusammentragen – es muss präsent sein und mit einigen Links unterlegt, damit der Blog-Leser weitere Informationen erhält (sofern er die sucht). Und wer weitere Informationen will, oder auch eine kleine weitergehende Beratung, der kann telefonieren oder schreiben (bitte aussagekräftiger «Betreff» im E-Mail – aber die Problematik mit Spam kennen sie ja..

Wir wissen jetzt wenigstens, wieso es «Bar» heisst – bar bezahlen, Karte wird nicht akzeptiert, egal, ob man früher rechts und links von Banken nur so eingeengt war. Jeder macht was er will oder für gut hält. Jeder viel-osophiert wie er weiterkommen will, auch Hörbie, der demnächst (?) Farbe bekennen müsste. Einen Nagel einschlagen.

Der Aficionado würde jetzt wieder sagen: «Was hat dies nun wieder mit Charttechnik zu tun.» Zieh einmal den Nagel heraus. Was siehst du?

Der Punkt

Der kleinste gemeinsame Nenner. Roche zum Beispiel hatte gestern einen Schlusskurs von 199.

In den meisten Chartlehrgängen wird der Punkt als solcher nicht, oder zu wenig behandelt. Der Punkt fehlt, weil die gerade zuerst die Gerade behandeln. Diese ist die kürzeste Strecke zwischen zwei Punkten – aber meist eben nur zwischen zwei Schlusspunkten. In unserer Bar ist vergleichsweise der Tagesumsatz – wie hoch das Ergebnis am Ende des Tages war. Der Umsatz an der Börse, die Volumen, entsprechen bei einem Vergleich eher der Anzahl getrunkener Getränke.

Also, vermutlich nächste Woche wieder etwas über Charts – in lockerer Folge, nicht wissenschaftlich perfekt, aber mit genügend Kenntnissen, um dieses Instrument sinnvoll einsetzten zu können. Als Ergänzung oder als Suchkriterium – auf keinen Fall nur auf die Charttechnik abstellen.

Sonnenfinsternis

… die Sonne – nur ein Punkt? Sonnenfinsternis – jetzt wird es mit den Punkten schon komplizierter … – weitere Bilder bei Visipix.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *